Workshops zur Gesundheitsförderung in Betrieben

Workshops zur Gesundheitsförderung in Betrieben

Neben den Einzelberatungen, Einkaufscoachings und Vorträgen, welche die Ernährungsberatung Oberaargau anbietet, wird sie auch immer wieder für kleinere und grössere Projekte oder Workshops angefragt.

Vor kurzem durfte Beatrice Conrad in der Genossenschaft für Altersbetreuung und Pflege Gäu einen Workshop zur beruflichen Gesundheitsförderung durchführen.
Dieser Anlass fand im Rahmen der jährlichen Brandschutzschulung statt und diente dazu, den Mitarbeitenden einen informativen und spannenden Nachmittag zu bieten.

An verschiedenen Posten konnten die Teilnehmenden selbst aktiv werden und ihr Ernährungswissen erweitern. Dabei entstanden viele spannende Diskussionen, welche die Workshop-Teilnehmenden dazu anregte sich Gedanken über ihr Essverhalten zu machen.

Neben all den Anregungen nahmen sie am Ende viel Informationsmaterial, besonders zum Thema Nacht- und Schichtarbeit und Rezepte zum Nachkochen mit nach Hause.

Wir danken herzlich für die Zusammenarbeit und freuen uns auf weitere spannende Projekte und Workshops.

 

 

Haben Sie Interesse einen ebenso gelungenen Anlass in ihrem Betrieb durchzuführen?

Egal welche Branche, gerne planen wir mit Ihnen einen Workshop nach Ihren individuellen Bedürfnissen! Melden Sie sich via Kontakt.

 

 

Einheimische Superfoods aus der Gärtnerei anstelle weit gereiste Avocados, Gojibeeren und Chiasamen…

Einheimische Superfoods aus der Gärtnerei anstelle weit gereiste Avocados, Gojibeeren und Chiasamen…

Sogenannte „Superfoods“ sind im Ernährungsbereich aktuell DAS Thema. Auch die Blumeninsel Huttwil geht mit der Zeit und befasst sich mit dem Trend..

Die Ernährungsberatung Oberaargau unterstützt mit ihrem Fachwissen nicht nur Menschen mit Ernährungsfragen, sondern neuerdings nebst Köchen mit „Happyspoon“ auch Berufsgruppen wie beispielsweise die Gärtner.

Seit Superfood in aller Munde ist, verkaufen Gärtner Superfoodpflanzen wie Beeren, Kräuter, Früchte und Gemüse. Damit dem Kunden fachlich richtige Informationen dazu mitgegeben werden können, hat der Berufsverband der Schweizer Gärtner (jardinsuisse.ch) die Zusammenarbeit mit Beatrice Conrad der Ernährungsberatung Oberaargau gesucht.

Was dabei entstanden ist und welche Schweizer Pflanzen als Superfood gelten, finden Sie unter folgendem Link: www.superfood-pflanzen.ch  Sie führte in der ganzen Schweiz Fortbildungen für Gärtner durch.

Deshalb konnte die Ernährungsberatung Oberaargau in der Blumeninsel Huttwil anlässlich ihrer grünen Tage im Mai, Rezepte und Informationen zum Thema Superfood zur Verfügung stellen. Diese Dienstleistung fand grossen Anklang.

Wir freuen uns auf weitere Zusammenarbeiten in diesen Bereichen.

„Fett macht nicht fett, Fett macht satt“ …

„Fett macht nicht fett, Fett macht satt“ …

Ernährungsberaterin und Buchautorin Beatrice Conrad Frey räumt mit Ernährungsmythen und falschen Vorstellungen zur gesunden Ernährung auf.

Im Drogistenstern steht Sie zu „fett machenden Fetten“, „bösem Brot“ und „entwässerndem Kaffee“ Rede und Antwort. Den ganzen Bericht aus dem Drogistenstern finden Sie hier.

Interessieren Sie auch die Fragen: „Sind Früchte wirklich uneingeschränkt gesund?“ oder „Machen Kohlenhydrate wirklich dick?“

Das Buch „Ist Essen gesund – Dichtung und Wahrheit leicht verdaulich“ steht mit der 2. Auflage für Sie bereit – Bestellungen nehmen wir gerne via Kontaktformular, telefonisch oder auf der Website des Buches: www.istessengesund.ch entgegen.

 

Allergie oder Intoleranz? Fragen Sie unsere Fachfrau

Allergie oder Intoleranz? Fragen Sie unsere Fachfrau

Wir bauen unsere Kompetenz aus – Weiterbildung erfolgreich abgeschlossen

Während einem Jahr hat unsere Ernährungsberaterin Madeleine Fuchs-Kümin an der Berner Fachhochschule das CAS-Studium Nahrungsmittelallergien und –Intoleranzen absolviert.

Sie konnte sich dabei viel Wissen aneignen. Ende Januar hat sie die Weiterbildung erfolgreich abgeschlossen und freut sich nun, Personen mit Nahrungsmittelintoleranzen und –allergien kompetent zu beraten und zu begleiten.

Alle Ernährungsberaterinnen unseres Teams halten sich durch das Studium von Fachliteratur und dem Besuch von Weiterbildungsveranstaltungen auf dem aktuellen Stand und arbeiten nach wissenschaftlichen Kriterien.

Wir gratulieren Madeleine herzlich zum erfolgreichen Abschluss und freuen uns alle, von ihrem Wissen zu profitieren!

„Ist Essen gesund?“ Ernährungswissen in leicht verdaulicher Form – von Beatrice Conrad Frey und Hugo Saner

„Ist Essen gesund?“ Ernährungswissen in leicht verdaulicher Form – von Beatrice Conrad Frey und Hugo Saner

Was kann man noch essen? Alles!

Essen ist für viele zu einer verkrampften Angelegenheit geworden.

Ein neues Buch trägt zur Entspannung bei. Hoffentlich.

So die ersten Zeilen des Berichts in der Zentralschweiz am Sonntag, erschienen am 18.März 2018.

Lesen Sie den ganzen Bericht, erschienen in der Zeitung „Zentralschweiz am Sonntag“ hier: zum Bericht

Bald geht es an die zweite Auflage des Buches, die erste Serie ist bald ausverkauft.

Bestellen Sie ihr Buch unter: www.istessengesund.ch direkt online, im Buchhandel oder telefonisch oder persönlich bei der Ernährungsberatung Oberaargau.

 

 

 

Präsentation der Bachelor-Thesis zum Thema „Nudging“ an den NutriDays in Biel

Präsentation der Bachelor-Thesis zum Thema „Nudging“ an den NutriDays in Biel

Patrik Zurlinden präsentierte an den diesjährigen NutriDays, dem Jahreskongress der Ernährung und Diätetik in Biel, seine Arbeit „Effekt von Nudging auf den Gemüsekonsum von Kindern“.

Was ist Nudging und wie kann dieses komische Wort auch noch Einfluss auf jedermanns Ernährung haben?!

Nudging wird als Oberbegriff für eine Mehrzahl von Massnahmen verwendet, welche einfache Änderungen in der Gestaltung der sozialen, psychischen und physischen Umwelt beinhalten. Menschen werden ohne Zwang, sondern durch sanftes Stupsen, dazu bewegt ihr Verhalten zu ändern. Auf Verbote und starke Anreize wird verzichtet; stattdessen werden Entscheidungsumwelten vorstrukturiert oder gezielt Informationen vermittelt.

„Durch Veränderung und Anpassung der Entscheidungsumgebung wird automatisch die erwünschte (gesündere) Wahl ermöglicht und gefördert, ohne ein Verbot auszusprechen oder die Entscheidungsfreiheit einzuschränken.“ Beispielsweise wurde in einer Studie untersucht, wie die Platzierung von Snacks im Snackautomaten Einfluss auf die Entscheidung haben kann. Daraus ist zu erkennen, dass Snacks häufiger gewählt werden, wenn sie in der Mitte platziert werden.

Weitere interessante Ausführungen zum Thema Nudgung finden Sie unter folgendem Link: www.happyspoon.ch

Ebenfalls finden Sie dort spannende Details zur Ernährungspsychologie. Weshalb zum Beispiel mögen wir so gerne Süssigkeiten? Warum haben Kinder oft Abneigungen gegenüber Nahrungsmitteln, im Speziellen Gemüse? Wie können Eltern die Vielfalt der Ernährung ihrer Kinder verbessern?

Was ursprünglich als Bachelorthese angefangen hat, ist nun zu einem grossen Projekt geworden und hat einen Namen erhalten!

Das Label Happy Spoon zeichnet das Angebot eines besonders ausgewogenen Kinderbuffets in Familienhotels aus.

Interessant? Klicken Sie auf den glücklichen Löffel und erfahren Sie mehr!

Hier finden Sie das Poster zur Arbeit: „Effekt von Nudging auf den Gemüsekonsum von Kindern“ als PDF Dokument.