Ist Essen gesund? – Rückblick auf die Buch-Vernissage in Olten

Ist Essen gesund? – Rückblick auf die Buch-Vernissage in Olten

Am 18. Januar 2018 hat in der Buchhandlung Schreiber in Olten die Vernissage des Buches „Ist Essen gesund? – Dichtung und Wahrheit leicht verdaulich“, geschrieben von Beatrice Conrad Frey und Hugo Saner, stattgefunden.

Wir blicken auf einen tollen Abend, ein reichhaltiges – natürlich gesundes – Apéro, glückliche Autoren und begeisterte Leserinnen und Leser zurück.

Rund 120 Teilnehmende haben die Vernissage besucht, die Buchhandlung Schreiber ist fast aus allen Nähten geplatzt.

Gespannt lauschten die Zuhörerinnen und Zuhörer den Autoren bei ihren Erzählungen von der Idee des Buches, vom Weg zum Ziel und den Erkenntnissen des Aufeinandertreffens der erfahrenen Ernährungsberaterin und dem Herzspezialisten. Natürlich durften auch ein paar geschmackvolle Hörproben aus dem Mund der Autorin und dem Autoren nicht fehlen.

Nach dem offiziellen Teil der Vernissage wurde angestossen, für das leibliche Wohl gesorgt und der persönliche Kontakt mit den Buchautoren gepflegt.

Falls Sie die Gelegenheit an der Vernissage verpasst haben: das Buch ist im Buchhandel erhältlich oder kann online unter www.istessengesund.ch oder direkt bei der Ernährungsberatung Oberaargau, telefonisch oder auf der Website www.ernaehrungsberatung-oag.ch bestellt werden. 123 Seiten, Fr. 29.80

„Mit Genuss zu essen bedeutet Lebensqualität und dazu möchten wir verhelfen.“

„Mit Genuss zu essen bedeutet Lebensqualität und dazu möchten wir verhelfen.“

Unsere Ernährungsberaterin Marlies Lüthi im Interview mit der „schwarzen Spinnele“ der Gemeinde Sumiswald. Sie gibt Auskunft zum Alltag als Ernährungsberaterin – im Büro und privat.

„Es ist schade, dass Ernährungsberater und Ernährungsberaterinnen oft als Leute gelten, die einem die Lust am Essen vermiesen wollen. Das Gegenteil ist der Fall.“ so Marlies Lüthi. „Viel zu oft schweben Vorurteile gegenüber der Ernährungsberatung in den Köpfen der Leute umher. Wir verbieten nichts. Wir zeigen einfache Lösungsansätze auf und handeln nur dort, wo es nötig ist. Ernährungsanpassungen müssen möglichst einfach in den persönlichen Alltag jedes Einzelnen passen. Es gibt keine Patentlösung, welche für jedermann passt.“

Ganzes Interview als pdf